925 Naturwissenschaftliche Grundlagen

  • 12 Nov. 2017
  • 12:05

    Naturwissenschaftliche Grundlagen y = mx + b

    Eine Funktion stellt immer das Verhältnis zweier Variablen da. Meist werden die zwei Variablen x und y genannt. Dieses Verhältnis kann dann durch eine Gleichung ausgedrückt und in einem Koordinatensystem eingezeichnet werden. Linearen Funktionen beschreiben immer ein lineares Verhältnis zwischen zwei Variabeln. Daher sind ihre Graphen eine gerade Linie im Koordinatensystem.
  • 12 Nov. 2017
  • 12:05

    Naturwissenschaftliche Grundlagen Vektoren

    Ein Vektor beschreibt eine Bewegung oder eine Verschiebung im Raum. Du kannst zum Beispiel einen Punkt AA zu einem Punkt BB verschieben. Du kannst auch einen Körper verschieben. Alle diese Verschiebungen können mit Hilfe von Vektoren dargestellt werden.
  • 12 Nov. 2017
  • 12:05

    Naturwissenschaftliche Grundlagen Trigonometrie

    In einem rechtwinkligen Dreieck stehen die Seitenverhältnisse in Beziehung zu den Winkeln. Man kann daher die Winkel über die Seitenverhältnisse im Dreieck bestimmen.
  • 12 Nov. 2017
  • 12:05

    Naturwissenschaftliche Grundlagen Formeln umstellen

    In der Mathematik hat man es häufig mit Formeln (Gleichungen) zu tun. Dabei steht man oft vor der Aufgabe,eine Formel umstellen zu müssen.
    Das passiert deshalb häufig, da in den Formelsammlungen für einen bestimmten Bereich meistens eine Grundformel angegeben ist.
    Beispielsweise wäre eine Grundformel für Kreisberechnungen:
    d · π = U

    Der Buchstabe d ist das Formelzeichen für Durchmesser.
    Die Kreiszahl Pi (π) steht für eine Konstante Zahl (3,14).
    U ist das Formelzeichen für den Umfang.
    Mit dieser Formel kann man also den Umfang eines Kreises berechnen.
    Das verdeutlicht der Buchstabe U mit dem vorangestellten Gleichheitszeichen (= U).
    Was macht man aber, wenn der Umfang bekannt ist und man daraus den Durchmesser ableiten möchte?
    In dem Fall muss man die Formel umstellen, damit man als Ergebnis den Durchmesser hat (= d).
    Danach kann man die Gleichung lösen. Eine umgestellte Formel um d zu berechnen wäre:
    U : π = d

    Eine gute Frage ist jetzt:
    Wie kommt man dazu? Hier gibt es unzählige Methoden zur Erklärung.
    Am häufigsten wird dabei eine Gleichung mit einer alten Waage verglichen, die man früher auf Märkten benutzte.
    Waagen Bild